Der magische Moment, die unberührte Schönheit und der Augenblick, in dem sich Anspannung und Vorfreude in einen emotionalen Strom puren Glücks und purer Freude ergießt.

Das Getting Ready


Eure Hochzeit ist ein ganz besonderes Ereignis. Und dieses Tag fängt nicht erst an der Location an, sondern schon viel früher. Make-Up, Ankleiden, Frisuren, das traditionelle Glas Sekt, Trautzeugen und die Aufregung, all das und mehr gehört zu dem, was liebevoll Getting Ready genannt wird.

Diese besonderen Stunden am Morgen des Hochzeitstages liebe ich bei jeder Hochzeit. Ich mag es, wenn die Accessoires und der Brautstrauss noch unberührt auf die Trägerin warten und sich die Vorfreude in den Augen der Braut wiederspiegelt.

Oder eben der Bräutigam der in ganzer Klasse von seinen Jungs bekleidet wird. Dabei merkt man auch immer wieder wie aufgeregt er ist in einigen Stunden seine Braut im Brautkleid zu sehen. Das findet dann beim First Look statt.

Der First Look


Als „First Look“ bezeichnet man das erste Aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam am Hochzeitstag. Dieser Moment ist deshalb so spannend, weil sich beide in ihren Outfits sehen und bestaunen können.

Diesen unwiederbringlichen Moment solltet ihr zelebrieren! Und damit ihr euren First Look auch so richtig genießen könnt, sollte der Ort dafür gut gewählt sein.

Natürlich sollten sowohl Braut als auch Bräutigam Lust haben, den „First Look“ als echten Programmpunkt zu sehen.

Doch welche Möglichkeiten gibt es?

Um nur einige zu nennen:

  1. Beide stehen mit dem Rücken zueinander und drehen sich auf ein Zeichen hin gleichzeitig um. Hier sollte eine dritte Person dabei sein und dafür sorgen, dass sie in guter Position stehen.
  2. Der Bräutigam steht an einem Ort, die Braut läuft auf ihn zu. Beide sehen sich, sobald sie in Sichtweite sind. Umgekehrt geht das natürlich auch.
  3. Beide laufen aufeinander zu und sehen sich, sobald sie in Sichtweite sind.
    Wetten, ihr bekommt das Grinsen dabei nicht mehr aus dem Gesicht?